Weiterbildung

Für die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern gilt das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Es ist heute nicht mehr ausreichend, nur "gut Autofahren" zu können.
Die Anforderungen an den/die moderne(n) Kraftfahrer(in) gehen weit darüber hinaus:

Es müssen Dispositive Arbeiten geleistet werden, die rasant fortschreitende Fahrzeugtechnik will beherrscht sein, der gute Umgang mit Kunden ist in der heutigen Wettbewerbssituation ein "Muss".
Kontrollorgane schauen auf die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten, Vorschriften der Ladungssicherung, sowie der neuen Verkehrsvorschriften.
Darüber hinaus will für die eigene Gesundheit gesorgt sein, um den anstrengenden Fahrerberuf auch über Jahre ausüben zu können und somit die eigene Existenz zu sichern.

Das sind daher auch die wesentlichen Schulungsinhalte, die im Rahmen des BKrFQG festgelegt wurden:

  • Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln
  • Anwendung der Vorschriften
  • Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik
  • Regelmäßige Weiterbildungen sind damit für jede(n) Bus- und LKW-Fahrer(in) zur Pflicht geworden.
  • Insgesamt müssen 5 Weiterbildungen á 7 Zeitstunden oder 7 Unterrichtsstunden / Jahr absolviert werden, um die Fahrerlaubnis für den Güterverkehr auch weiterhin gewerblich nutzen zu dürfen.